Grabplatte des Christoph Friedrich Truchsess von Höfingen

Die Truchsessen von Höfingen führen im Schild ihres Wappens einen gekrönten Löwen

Wappen des Christoph Friedrich Truchsess von Höfingen 1702

Rechts von der Kanzel der Laurentiuskirche Höfingen ist die prächtige Grabplatte des Christoph Friedrich Truchsess von Höfingen ( 1652 - 1702) und seiner Ehefrau Anna Augusta.


Die Inschrift in der zeilenweisen Übetragung:

 

Ehren gedächtnuß
zweyer Hochadelicher personen,
Nämlich des weyland
Reichs-Hoch-wolgebohrnen Herrn,
Herrn Christoph Friderich Truksässen
von Höfingen, Hochfürstl. würtenbg.
Hochverdientesten Rahts, haushofmeisters
und Obervogtens zue Bessigheim u. güglinge,
welcher dieses Zeitliche sanfft und seelig gesegnet
d.2 t. Aug: 1702 seines alters 49 Jahr u. 10 monat.
Und dañ der auch
Reichs-Hoch-wohlgebohrnen Frawen, Frauen anna
Augusta Von Höfingen, gebohrner V. Braitenbach,
welche deroseeligestem herrn gemahl ehlich
vertraut wurde d. ... Marty 1686 und mit
demselben in aller vergnügung
Eine höchstbeglükte ehe besessen
in die 16 Jahr 5 M.

Dise nunmehr auch
in gott entschlaffene Fr. Wittib
ist ihrem Hochseeligen Herrn,
nach .. jährigem Höchstbetrüebte
Wittwenstand durch einen seelige
Tod nachgefolgt d. ..
Ao: … ihres alters …