Wir in Höfingen

Höfingen von Süden aus gesehen

Höfingen und die Laurentiuskirche unterm Regenbogen

Der Ort Höfingen, die Heimat unserer Kirchengemeinde, zählt zum Strohgäu und liegt hoch über dem tief in den Muschelkalk eingeschnittenen Glemstal. Über viele Jahrhunderte lebten seine Einwohner von der Landwirtschaft und dem Handwerk. Sie wurden als Folge der Reformation in Württemberg ab 1534 evangelisch. Diese einheitliche Gemeindestruktur hat sich im 20. Jahrhundert durch die Industrialisierung und besonders durch den 2. Weltkrieg grundlegend geändert. Die Bevölkerung wuchs stürmisch von etwa 1.100 im Jahre 1900 auf heute rund 6.500 Einwohner. Viele römisch-katholische Christen siedelten sich an, aber die evangelische Kirchengemeinde ist mit etwa 2.500 Gemeindegliedern die größte Gruppe.

Die Evangelische Kirchengemeinde Höfingen gehört zum Dekanat bzw.  Kirchenbezirk Leonberg in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Die ehemals selbständige bürgerliche Gemeinde Höfingen wurde am 1. Januar 1975 im Zuge der baden-württembergischen Gemeindereform ein Stadtteil der Großen Kreisstadt Leonberg im Landkreis Böblingen.

 

Weitere Seiten zur Kirchengemeinde

Die Mitglieder des Kirchengemeinderates und ihre Aufgaben

Das Gemeindefest und wie wir es feiern

Die Möglichkeit, Gemeindebriefe im PDF-Format herunterzuladen

Der Gemeindebeitrag und wie er verwendet wird

Die verschiedenen Wege kirchlicher Mitteilungen

Unsere Partner, mit denen wir zusammenarbeiten

Wissenswertes aus der Geschichte Höfingens

Die Kontonummern bzw. Bankverbindungen der Kirchengemeinde

 

Nachbargemeinden

Unsere Nachbargemeinden innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg in der dem Lauf der Sonne entsprechenden Reihenfolge

Evangelisches Gemeindeblatt

So kommen Sie auf  die Homepage des Ev. Gemeindeblattes für Württemberg
www.evanggemeindeblatt.de