Lange Nacht der Museen in Stuttgart

Bauen mit Bambus

Am 2. April 2016 haben wir mit der Jungschar die „Lange Nacht der Museen“ besucht.

Am Nachmittag sind mit der S-Bahn zum Stuttgarter Hauptbahnhof gefahren.

Von da sind wir dann zum Stadtlabor gelaufen und haben dort am Workshop „Bauen mit Bambus“ teilgenommen. Zuerst wurde uns erklärt wie man das Bambus zusammenknotet und dann daraus Figuren macht, als erstes ein Fünfeck und dann ein Sechseck und dann durften  wir eigene Figuren entwerfen.

Nach der Aktion „Bauen mit Bambus“ sind wir zum Lindenmuseum gelaufen.

Dort hatten wir dann die Wahl entweder eine Schattenfigur zu basteln oder eine Führung mit Schattenspiel zu machen. Wir haben uns für das Basteln entschieden und dann auch gleich losgelegt.

Zwei von uns haben einen Elefanten gebastelt  und eine eine Menschenfigur. Danach haben wir noch ein paar Runden Galgenmännchen gespielt. Danach sind wir noch mit der Bahn zum Rosensteinmuseum gefahren. Dort haben wir dann Stationen gemacht wie zum Beispiel

„Nachts im Museum“. Dabei  waren wir in einem dunklen Raum und hatten einen Fragebogen.

Wenn man alle Fragen beantwortet  hatte kam ein Lösungswort raus. Dieses lautete „Spürnase“. Als Preis bekam man entweder Gummibärchen oder eine Lupe.

Danach sind wir noch ein bisschen im Museum rumgeschlendert und haben weitere Stationen gemacht und uns die Tiere und Skelette angesehen. Dann war es auch schon Zeit den Heimweg anzutreten. Um 22.00 Uhr waren wir dann wieder in Höfingen.

Dieser Ausflug hat allen sehr viel Spaß gemacht.

 

Hannah Scherff (10 Jahre)